Home Praxis Team Leistungen IGel Aktuelles Notfall





Trommelfellschnitt / Paukendrainage

Bei Kindern - aber auch bei Erwachsenen - finden sich häufig sogenannte "Paukenergüsse" im Mittelohr. Hierunter ist eine Sekretansammlung im Mittelohr zu verstehen, aufgrund derer es zu einer zunehmenden Schwerhörigkeit kommen kann.
Die betroffenen Kinder leiden häufig unter Ohrenschmerzen und Mittelohrentzündungen, in jüngeren Jahren findet sich auch eine schlechte oder zumindest deutlich verzögerte Sprachentwicklung.
Ursächlich sind meist eine deutlich vergrößerte Nasenrachenmandel (>>> Adenotomie), aber auch allergische Erkrankungen können zu Paukenergüssen führen. Da diese meist chronischer Natur, sind, wird über kurz oder lang zu einer OP geraten. Hierbei wird dann ein sogenannter Trommelfell-Schnitt (genannt Paracentese) durchgeführt, um den Erguß im Mittelohr absaugen zu können. In manchen Fällen kann es auch erforderlich werden, eine sog. Paukendrainage zu legen. Dies sind Röhrchen, die eine Zwangsbelüftung des Ohres über einen längeren Zeitraum gewährleisten sollen.

Die Indikation hierfür kann jedoch nur im Einzelfall vor Ort und je nach Verlauf gestellt werden, so daß wie bei allen operativen Eingriffen eine individuelle Beratung durch Ihren HNO-Arzt erfolgen wird - was diese Information nicht leisten kann, aber auch nicht leisten soll.

Denn: Die fachärztliche individuelle Beratung über die jeweils beste Vorgehensweise kann durch keinen noch so guten Text ersetzt werden.
Deshalb unsere Bitte: Haben Sie den Verdacht, daß Ihr Kind schlecht hört oder leidet Ihr Kind unter häufigen Mittelohrentzündungen, dann wenden Sie sich bitte an einen HNO-Arzt Ihres Vertrauens, um das Problem abklären zu lassen.

Der nachfolgende Link führt Sie weiter zur Beschreibung der operativen Vorgehensweise, hier finden Sie außerdem Hinweise zu den Risiken bzw. Komplikationsmöglichkeiten: >>> Trommelfellschnitt

Visite
Erholsamer Schlaf nach der OP

(Fotos: G. Rudolph, Kreisklinik Roth)






Endoskope
weiter zu Hörtest
Nasenspekula

(c) dr.geitner